Client of the Month Januar 2017: Christophe!

Jan 27 2017

KRABA Client of the Month Januar: Christophe



Den Auftakt im neuen Jahr unserer Client of the Month Reihe macht Christophe. Er ist schon länger bei uns sehr regelmäßig im Training und wird immer noch von Monat zu Monat besser. Wir schätzen sehr seine immer freundliche und fröhliche Art....aber wenn der Intervall Timer losgeht und ein MetCon ansteht, schaltet unser französischer Freund in den Beast Mode und zieht durch als ob es kein Morgen gibt...Fokus, Wille, Skills und Lernbereitschaft....alles das zeichnet ihn aus und wir hoffen, Christophe noch immer weiter zu neuen Höhen verhelfen zu können. Bühne frei für Christophe.....

Name: Chauvet

Vorname: Christophe

Alter:   46

 

Wie lange bist Du schon bei KRABA?

Ich war bei einem Kettlebell-Anfängerkurs im Herbst 2015 und bin anschließend Mitglied geworden.

Wie bist Du überhaupt auf die Sache mit der Kettlebell gekommen?

Das kann ich nicht mehr genau rekonstruieren. Er war ein Ergebnis von persönlichen Erfahrungen, Blog-Lektüren und der Überzeugung, dass Kettlebells ein tolles Tool sein können.

Was hast Du erreicht, seit Du hier begonnen hast?

Ich habe eindeutig an Beweglichkeit, Kraft und Selbständigkeit im Training gewonnen. Ich freue mich aber mehr auf den Weg vor mir als hinter mir.

Was sind Deine Ziele für die Zukunft?

Das Schöne ist: es kann immer viel besser werden. Mir fällt es schwer, quantifizierbare Ziele zu definieren.  Das wichtigste Ziel ist Beschwerdefreiheit. Auf Schnelligkeit, Geschmeidigkeit und Reaktionszeit sollte ich auch mehr achten. Mein größtes Ziel ist also: konsistent bleiben, das zahlt sich in allen Bereichen aus!

Was gefällt Dir bei KRABA am besten?

Vieles gefällt mir. Vor allem die Qualität der Trainingsstunden mit immer einer guten Mischung aus klassischen Übungen und neuen Reizen. Aber auch die angenehme Stimmung, geprägt von Gelassenheit, Begeisterung und dem nötigen Ernst.

Was fehlt noch? Was würdest Du Dir hier noch wünschen?

Ihr würdet das schon wissen, wenn mir was Wichtiges fehlen würde! Beim längeren Überlegen fällt mir nur eine genauere Auswertung der Ergebnisse aus den Tagen der Wahrheit auf. Das habt Ihr aber vor, oder? (ja, das kommt auch noch, versprochen!)

Warum hast Du bei KRABA angefangen?

Ich habe früh erkannt, dass KRABA ein ganzheitliches Training mit guter Übertragung auf Alltag und Sport ermöglicht.

Warst Du nervös, als Du begonnen hast? Wie fühlst Du Dich jetzt?

Nervös, nein. Aufmerksam, ja. Jetzt fühle ich mich meistens in einem angenehmen Zustand aus Entspannung und Konzentration.

Was hast Du getan, um Deine Ziele zu erreichen? Wie oft Training pro Woche? Ernährung?

Supplemente?

Ich trainiere meistens dreimal die Woche. Ein paar Minuten Bewegung jeden Morning beim Aufstehen bringen auch einiges.

Ernährung: hauptsächlich Gemüse, Fisch, Fleisch, Eier, Obst und Nüsse, möglichst aus guter Qualität und einfach vorbereitet. Das einzige Supplement: KRABA!

Wie haben Deine Freunde und Familie auf Deine Veränderung reagiert?

Ich bekomme von meiner Frau, Christiane, volle Unterstützung. Dafür bin ich Ihr sehr dankbar. Die wichtigsten Änderungen sind Vitalität, Ausdauer und Selbstvertrauen im Alltag, guter Schlaf, wacher Geist – Also Danke und weiter so!

Christophe, vielen Dank für die netten Worte. Auf jeden Fall machen wir weiter so!


 

Total: 0 Comment(s)